Die Ausbildung zum Ernährungsberater & Kosten IHK?

ernährungsberater AusbildungImmer mehr Menschen wollen gesund leben. Die meisten haben längst erkannt, dass eine gesunde Ernährung wichtiger Bestandteils dieses Vorhabens ist. Doch sehr oft fehlt es an fundiertem Wissen über Lebensmittel und ihre Inhaltsstoffe, über Anatomie und Physiologie der Verdauung und über die besten Methoden, um ernährungsbedingten Krankheiten vorzubeugen und zu heilen.

Viele Menschen geben bald auf, die notwendige Information selbst zusammenzutragen – das Informationsangebot im Internet und anderswo ist unübersichtlich groß, widersprüchlich und sehr oftmals unseriös.

Weil das so ist, stehen gut ausgebildete Ernährungsberater vor einer sehr guten Zukunft. Denn ihr Rat wird mehr und mehr nachgefragt, wenn Orientierung und Hilfe notwendig sind, damit sich die Menschen wirklich gesund ernähren können.

Wer Spaß am Thema Essen und Ernährung hat, und anderen Menschen mit einer guten Beratung den Weg zur richtigen Ernährung weisen möchte, legt mit der Ausbildung zum Ernährungsberater bei der Studiengemeinschaft Darmstadt (SGD) oder dem Bildungswerk für therapeutische Berufe (BTB) den Grundstock für ein erfülltes Berufsleben als Ernährungsberater. Auch für Menschen, die bereits in der Medizin, im Sozialwesen oder in der Gastronomie tätig sind, lohnt sich die Weiterbildung zum Ernährungsberater.

Wissen und Kompetenz rund um die Ernährung

Der Lehrplan umfasst alle Bereiche, die das Thema Ernährung betreffen. Zunächst erfolgt eine grundlegende Einführung in die Ernährungslehre und die Lebensmittelkunde. Zugleich stehen Anatomie und Physiologie der Verdauung auf dem Unterrichtsplan. Damit werden die Grundlagen gelegt, um die zentrale Frage zu beantwortet: Was ist gesunde Ernährung? Die einzig wahre Antwort gibt es freilich nicht, weshalb im Unterricht unterschiedliche Aspekte zur Sprache kommen – von der Ernährung eines Säuglings bis zur Ernährung bei alten Menschen werden alle Lebensbereiche abgedeckt.

Die richtige Ernährung von Sportlern wird zudem ebenso thematisiert, wie die richtige Ernährung von übergewichtigen Menschen. Die praktische Vorbereitung auf die spätere berufliche Tätigkeit rundet den Lehrplan ab.

Voraussetzungen für die Ernährungsberater Ausbildung

Es ist hilfreich, wenn die Teilnehmer an der Ausbildung bereits über Erfahrungen aus dem medizinischen Bereich mitbringen (beispielsweise als Krankenschwester). Auch eine Tätigkeit als Koch ist nützlich, um sich zum Ernährungsberater weiterzubilden. Doch das ist keine Voraussetzung für die Ausbildung zum Ernährungsberater. Hierfür wird bei den meisten Schulen nur ein Realschulabschluss verlangt. Eine Berufsausbildung oder Berufserfahrung muss nicht vorliegen.

Die richtige Schule: Qualität, Kosten und Dauer der Ausbildung

ernährungsberater AusbildungEs gibt viele unterschiedliche Bildungseinrichtungen und Fernschulen, bei denen man eine Ausbildung zum Ernährungsberater absolvieren kann. Doch bei der Auswahl ist Vorsicht geboten. Denn es gibt nicht nur unterschiedliche Lehrgänge mit unterschiedlichen Inhalten. Unter den Anbieter durchaus schwarze Schafe zu finden, die es sich zunutze machen, dass die Berufsbezeichnung »Ernährungsberater« nicht geschützt ist. So werden ab und an, sehr teure, aber ebenso unnütze Lehrgänge angeboten, bei denen der Teilnehmer am Ende nichts Handfestes über Ernährung gelernt hat.

Haltet euch an die Marktführer!

Eine solide Ausbildung bieten beispielsweise die Studiengemeinschaft Darmstadt (SGD) oder das Bildungswerk für therapeutische Berufe (BTB). Das Schöne daran: An diesen Einrichtungen kann die Ausbildung als Fernstudium absolviert werden. Die Schüler erhalten ausführliche Lern- und Unterrichtsmaterialien, mit denen sie sich den Unterrichtsstoff selbst aneignen können.

So ist es auch berufstätigen Menschen und Menschen mit Familien und Kindern möglich, Beruf, Familie, Alltagsleben und Ausbildung unter einem Hut zu bekommen.

KursKostenAnbieter
Ausbildung zum Ernährungsberater/in2.074 €www.btb.info
Ernährungsberater/in2.422 €www.sgd.de
Ernährungsberater/in2.410 €www.ils.de
Ernährungsberater/in2.519 €www.apollon.de
Ernährungsberater/in2.410 €www.fak.de
Ernährungsberater/in2.410 €www.haf.de
Ernährungsberatung1.855 €www.laudius.de

Im Fernstudium ist die Ausbildung zudem erheblich preiswerter: Eine Ausbildung an einer Schule mit Präsenzpflicht schlägt nicht selten mit 200 bis 300 € im Monat zu Buche. Das Fernstudium kostet hingegen nur ca. 130 € im Monat.

Zudem kann das Lerntempo ganz individuell bestimmt werden, denn es gibt keinen Klassenverband, auf den die einzelnen Schüler Rücksicht nehmen müssen. Grundsätzlich ist dabei der Lehrgang auf 15 Monate angelegt. Wer schneller lernt, kann die Ausbildung auch in kürzerer Zeit abschließen. Ebenso können Schüler, die mehr Zeit benötigen, länger an der Ausbildung teilnehmen. Die Betreuung durch die Fernschulen kann in der Regel bis zu zwei Jahre in Anspruch genommen werden.

Gibt es eine Ernährungsberater-Ausbildung bei der IHK?

Immer liest man die Bezeichnung »Ernährungsberater IHK«. Doch hinter dieser Bezeichnung verbirgt sich nicht mehr, als dass die IHK ein Zertifikat ausstellt, dass Ernährungsberater kostenpflichtig erwerben können. Die Ausbildung selbst wird nicht von der IHK organisiert, sondern von privaten Schulen die sich das Recht bei der IHK erkauft haben, das Zertifikat zu vergeben. Das Renommee, das mit dem IHK-Zertifikat einhergeht, steht daher nicht immer im Einklang mit einer qualitativ hochwertigen Ausbildung nach dem Berufsbildungsgesetz. Vor diesem Hintergrund ist es eigentlich nicht notwendig, das IHK-Zertifikat anzustreben, zumal es bessere gute Alternativen gibt.

ernaehrungsberater-ausbildungDie bereits erwähnte Studiengemeinschaft Darmstadt arbeitet bei den Fernkursen beispielsweise mit dem Verband Unabhängige Gesundheitsberatung e. V. (UGB) und mit der Bundesapothekerkammer zusammen. Dadurch ist eine hochqualitative Ausbildung zum Ernährungsberater sichergestellt, die auch in Fachkreisen eine große Anerkennung erfährt.

heilpraktiker-ausbildung-ilsDeutschlands führende Fernschule
Über 90 % Bestehensquote
Gratis-Info-Paket
4 Wochen lang kostenlos testen

Arbeitsfelder und Verdienstmöglichkeiten als Ernährungsberater

Die Arbeitsfelder für Ernährungsberater sind sehr vielfältig. Viele Ernährungsberater finden eine feste Anstellung in Krankenhäusern oder Altenheime, wo sie zusammen mit dem medizinischen und pflegerischen Personal für eine gesunde Ernährung sorgen. Auch Schulen und Kindergärten können Ernährungsberater einstellen, wenn es um die Verpflegung der Kinder geht.

Besonders oft sind Ernährungsberater in großen Unternehmen gefragt. Denn längst hat sich in vielen Chefetagen die Erkenntnis durchgesetzt, dass gesunde Mitarbeiter das wichtigste Kapital des Unternehmens darstellen. Entsprechend der vielfältigen Aufgabenfelder und der vielen möglichen Arbeitgeber ist die Verdienstspanne bei den Ernährungsberatern sehr groß: Zwischen 1500 € und 3500 € sind für angestellte Ernährungsberater durchaus realistisch.

Mit etwas Glück und ein wenig wirtschaftlichen Geschick kann es gelingen, als selbstständiger Ernährungsberater deutlich mehr zu verdienen. Die Aussichten sind hier besonders gut, denn viele Privatpersonen suchen den qualifizierten Rat gut ausgebildeter Ernährungsberater, um ihrer Gesundheit etwas Gutes zu tun.

Meistgesuchte Rubriken

Heilpraktiker Ausbildung

Heilpraktiker Fernstudium

Auch im letzten Jahr gehörte das Heilpraktiker Fernstudium zu den beliebtesten Fernstudiengängen überhaupt. Das lag vor allem an der überdurchschnittlich hohen Erfolgsquote mehr…

5 (100%) 2 votes