Die Akupunktur Ausbildung & Kosten im Überblick

Akupunktur AusbildungDie klassische Schulmedizin ist nicht der einzige Weg, um Krankheiten zu heilen und Beschwerden zu mildern. Nicht immer stellt sich mit teuren Medikamenten und Operationen der Behandlungserfolg ein, oft treten unerwünschte Nebenwirkungen auf. So ist es kein Wunder, dass immer mehr Menschen nach anderen, sanfteren Behandlungsmethoden suchen. Sie werden fündig in der Traditionellen Chinesischen Medizin, zu der unter anderem die Akupunkturbehandlung gehört.

Anders als bei einem klassischen, oft jahrelangen Medizinstudium ist es möglich, die Grundlagen und Techniken der Akupunktur innerhalb eines Jahres zu erlernen. Besonders Ärzte und Heilpraktiker können die Ausbildung nutzen, um sich weiter zu qualifizieren.

Voraussetzungen für die Akupunktur Ausbildung

Für die Akupunktur-Ausbildung gibt es keine besonderen Voraussetzungen, d. h. die Ausbildung steht grundsätzlich jedem offen, der sich damit beschäftigen möchte. Tatsächlich ist die Ausbildung aber eher als eine Weiterbildung konzipiert. Sie richtet sich an Ärzte und Medizinstudenten, Heilpraktiker und solche Menschen, die sich gerade in der Ausbildung zum Heilpraktiker befinden.

Mit der Akupunkturausbildung können sie ihren Patienten und Kunden eine neue, sanfte Behandlungsmethode anbieten. Doch nicht nur der Patient profitiert davon. Arzt und Heilpraktiker können mit der Akupunktur eine gute Position im starken Wettbewerb auf dem Gesundheitsmarkt besetzen und neue Einnahmequellen erschließen.

Kosten, Dauer, Qualität: Achtung! Schwarze Schafe

akupunktur AusbildungUm Grundlagen und Techniken der Akupunktur zu erlernen, gibt es bei vielen Bildungseinrichtungen ein umfangreiches Kursangebot. Manche Kurse dauern nur wenige Tage und kosten bis zu 1000 €, andere Schulen bieten längere Lehr- und Studiengänge an, die mehrere hundert oder gar mehrere tausend Euro kosten können. Bei der Wahl des richtigen Angebots ist Vorsicht geboten, da sich manches schwarze Schaf unter den Anbietern findet.

Diese schwarzen Schafe machen sich dabei zunutze, dass der Begriff Akupunkteur nicht geschützt ist und sich grundsätzlich jeder so bezeichnen kann. Zugleich ist die Berufsausbildung kaum gesetzlich geregelt. Das führt dazu, dass es eine Reihe von Schulungsangeboten gibt, bei denen viel Geld für eine schlechte Ausbildung bezahlt werden muss.

Eine verlässliche Ausbildung bieten Schulen wie die Studiengemeinschaft Darmstadt und das Bildungswerk für therapeutische Berufe. Denn auf den Lehrplan stehen hier nicht nur die rein technischen Fragen der Akupunktur. Ebenso werden die historischen, philosophischen und kulturellen Grundlagen der Akupunktur vermittelt, wodurch der Schüler ein Gesamtverständnis für diese Behandlungsmethoden gewinnt.

btb-bildungswerk-heilpraktiker-ausbildung Zahlreiche Seminare
Viele Vertiefungsmöglichkeiten
2 Wochen lang kostenlos
Spezielle Marketingberatung
heilpraktiker-ausbildung-ilsDeutschlands führende Fernschule
Über 90 % Bestehensquote
Gratis-Info-Paket
4 Wochen lang kostenlos testen

Anhand ausgewählter Krankheitsbilder wird die Funktionsweise der Akupunktur erläutert, sodass die Ausbildung weit mehr umfasst als eine einfache Anleitung, wo die Nadeln gesetzt werden müssen. Mit dem wachsenden Verständnis für den gesamten Körper kann Akupunktur schließlich in einem ganzheitlichen Sinne angewandt werden.

Die theoretischen Aspekte werden im Rahmen des Fernstudiums durch vielfach bewährte Lernmaterialien vermittelt. Das hat den großen Vorteil, dass die Schüler lernen können, wann immer und wo sie wollen. Auf diese Weise lassen sich Beruf, Familie und Ausbildung gut miteinander kombinieren. An einigen Wochenenden finden Praxisseminare statt, bei denen fachkundige Lehrer die Praxis der Akupunktur vermitteln. Individuelle Wünsche können bei den Terminen berücksichtigt werden.

Die Akupunktur Ausbildung bei der SGD oder dem BTB kostet ca. 130 € im Monat und ist auf eine Regelstudienzeit von 12 Monaten angelegt. Wer schneller lernt, kann die Ausbildung freilich in kürzerer Zeit abschließen. Ebenso ist es möglich, die Ausbildung zu verlängern, wenn der Schüler mehr Zeit zum Lernen benötigt.

Gibt es eine Akupunktur Ausbildung bei der IHK?

Viele Menschen, die ihre Dienste als Akupunkteur anbieten, verwenden die Berufsbezeichnung Akupunktur IHK. Auf den ersten Blick sieht das so aus, als gäbe es bei den Industrie- und Handelskammern eine eigene Ausbildung, die mit Erfolg absolviert wurde. Tatsächlich ist das aber nicht der Fall. Diese IHK-Ausbildung gibt es nicht. Die Bezeichnung Akupunktur IHK verweist nur darauf, das die IHK ein Zertifikat ausstellt, dass kostenpflichtig erworben werden kann. Tatsächlich gibt es einige Schulen, die gezielt auf den Erwerb dieses Zertifikats vorbereiten.

Es wird in diesen Schulungen nur unterrichtet, was für die Prüfung von Bedeutung ist. Theoretische Grundlagen und ein tief greifendes Verständnis der medizinischen Zusammenhänge kommen in den Lehrplänen, die nur auf das IHK-Zertifikat abzielen, oft nicht vor. Insofern ist das Zertifikat ebenso teuer wie unnütz, denn längst hat es sich unter den Kunden und Patienten herumgesprochen, dass allein das Kürzel IHK in diesem Falle kein Garant für Qualität ist.

Sehr hoch angesehen ist indes die Ausbildung an der SGD Darmstadt. Denn die Schule arbeitet mit der Deutschen Gesellschaft für Gesundheit und Prävention e.V. zusammen. Hier sind viele Experten für die Akupunktur versammelt, die großen Wert auf eine gründliche um umfangreiche Ausbildung legen.

btb-bildungswerk-heilpraktiker-ausbildung Zahlreiche Seminare
Viele Vertiefungsmöglichkeiten
2 Wochen lang kostenlos
Spezielle Marketingberatung
heilpraktiker-ausbildung-ilsDeutschlands führende Fernschule
Über 90 % Bestehensquote
Gratis-Info-Paket
4 Wochen lang kostenlos testen

Was verdient man als Akupunkteur nach der Ausbildung?

Heilpraktiker Psychotherapie Ausbildung Die Traditionelle Chinesische Medizin erfreut sich großer Beliebtheit und so wird auch die Akupunktur in den nächsten Jahren an Bedeutung gewinnen. Viele Arztpraxen haben Akupunkteure eingestellt, um den Patienten die alternative Behandlungsform anbieten zu können. Auch Krankenhäuser und Pflegeheime arbeiten mit Akupunkteuren zusammen. In den meisten Fällen werden dabei Ärzte oder Heilpraktiker angestellt, die sich im Bereich der Akupunktur weiter gebildet haben.

Das Gehalt im Angestelltenverhältnissen liegt in der Regel zwischen 1500 und 3500 €. Die Höhe richtet sich dabei nach Berufserfahrung, Alter und der Position. Eines ist jedoch gewiss: Das Gehalt für einen Arzt oder einen Heilpraktiker mit Akupunktur-Ausbildung ist deutlich höher als das Gehalt seines Kollegen, der diese Ausbildung nicht vorweisen kann.

Auch bei niedergelassenen und selbstständig arbeitenden Ärzten und Heilpraktikern kann sich die Akupunktur-Ausbildung lohnen. Denn teilweise kann Akupunktur als Kassenleistung abgerechnet werden. Andere Behandlungen können den Patienten im Rahmen von Individuellen Gesundheitsleistungen (IGeL) in Rechnung gestellt werden – auf jeden Fall kann mit der Akupunktur eine weitere Einnahmequelle für die eigene Praxis erschlossen werden.

Meistgesuchte Rubriken

Heilpraktiker Ausbildung

Heilpraktiker Fernstudium

Auch im letzten Jahr gehörte das Heilpraktiker Fernstudium zu den beliebtesten Fernstudiengängen überhaupt. Das lag vor allem an der überdurchschnittlich hohen Erfolgsquote mehr…

5 (100%) 1 vote