Die Ausbildung zum Ayurveda Berater & Kosten

Zuletzt aktualisiert: September, 2019

Ayurveda berater ausbildung

Ayurveda, die uralte, traditionelle Heilkunst aus Indien, hat auch in Deutschland viele Anhänger – mehr noch: Jahr für Jahr wächst die Zahl der Menschen, die von Ayurveda begeistert sind. Denn die ganzheitliche Betrachtung von Körper und Geist führt zu einem körperlichen und psychischen Wohlbefinden, das mit herkömmlichen Mitteln der klassischen Schulmedizin kaum erreicht werden kann. So hat sich die große Wirkung von Ayurveda längst herumgesprochen und es wächst auch die Zahl deren, die fachkundigen Rat bei einem Ayurveda-Berater suchen.

Daher sind die Zeiten günstig, um sich mit der Ausbildung zum Ayurveda-Gesundheitsberater für neue berufliche Aufgaben fit zu machen. Bei einer guten Ausbildung, wie sie beispielsweise die SGD Darmstadt bietet, werden dabei alle Bereiche der ayurvedischen Heilkunde umfassend beleuchtet.

Nach der Ausbildung warten dann spannende und gut bezahlte Jobs auf dich. Denn die Zukunftsaussichten sind gut und das Interesse an Ayurveda wächst nach wie vor.

Voraussetzungen für die Ayurveda Berater Ausbildung

Für eine Ausbildung zum Ayurveda-Berater müssen keine besonderen Voraussetzungen erfüllt sein. Ein Interesse an der indischen Heilkunst, Freude am Umgang mit Menschen und die Bereitschaft, sich auf neue Erfahrungen einzulassen, sollten jedoch vorhanden sein, wenn man sich für die Ausbildung zum Ayurveda-Berater entscheidet.

Florian Mayer

Wichtig: Gerade weil der Beruf des Ayurveda Beraters nicht gesetzlich geschützt ist, gibt es jede Menge schwarze Schafe auf dem Markt, die die Ausbildung zu überteuerten Preisen anbieten. Daher solltest du bei der Wahl der richtigen Schule extrem vorsichtig sein und dich ausführlich informieren, bevor du einen Studienvertrag unterschreibst!

Florian Mayer(Gründer, ausbildungheilpraktiker.info)

Qualität, Kosten und Dauer der Ayurveda Ausbildung

Ayurveda bedeutet in der indischen Sprache Sanskrit »Wissen des Lebens«. Dahinter verbirgt sich eine sehr komplexe umfangreiche Heilkunst, die alle Bereiche des Körpers und des Geistes umfasst. Entsprechend umfangreich ist das Wissen um ayurvedischen Behandlungsmethoden. Viele Fortbildungsinstitute haben die indische Heilkunde entdeckt und bieten eine große Zahl unterschiedlichster Lehrgänge an. Bei der Wahl heißt es jedoch, aufmerksam auf das jeweilige Angebot zu schauen.

Denn die große Nachfrage hat auch schwarze Schafe auf den Plan gerufen, die zweifelhafte Ausbildungen zu völlig überzogenen Preisen anbieten. Am Ende sind die Teilnehmer dieser Kurze Hunderte oder gar Tausende Euros ärmer, ohne an Wissen und Erfahrung in der ayurvedischen Heilkunst reicher zu sein.

Meine  Favoriten für die Ausbildung 2019

Eine gute Möglichkeit ist es, das Studium an einer Schule wie der Studiengemeinschaft Darmstadt (SGD) zu machen. Das Studium ist auf zwölf Monate angelegt, wobei die Anbieter davon ausgehen, dass pro Woche ungefähr 10 Stunden für das Studium aufgewendet werden.

Wer mehr Zeit investiert, kann den Kurs entsprechend schneller abschließen. Wem Beruf und Familie weniger Zeit lassen, der kann sich beim Studium Zeit lassen und die Kursdauer verlängern. Pro Monat entstehen Kosten in Höhe von 130 € und insgesamt ca. 1.680€. Damit ist das Studium preiswerter als vergleichbare Kursangebote an vielen anderen Schulen.

KursKostenAnbieter
heilpraktiker-ausbildung-ils1.680,00 €
Geprüfte/r Ayurveda-Gesundheitsberater/in (ILS)1.680,00 €
Geprüfte/r Ayurveda-Gesundheitsberater/in (FEB)1.680,00 €
Geprüfte/r Ayurveda-Gesundheitsberater/in (HAF)1.680,00 €

Gibt es eine Ayurveda Ausbildung bei der IHK?

Manche Ayurveda-Berater führen eine Berufsbezeichnung, die beeindruckend klingt: Ayurveda-Gesundheitscoach IHK. Der Hinweis auf die IHK lässt viele Menschen vermuten, dass hinter dieser Bezeichnung eine eigene, von der IHK konzipierte und entsprechend hochwertige Ausbildung steht. Denn schließlich ist IHK für viele Menschen gleichbedeutend mit:

  • Qualität
  • Verlässlichkeit

Beim Ayurveda-Gesundheitscoach gilt das nur bedingt.

Denn tatsächlich handelt es sich bei dieser Auszeichnung nur um ein Zertifikat, das durch einen privaten Bildungsträger, in Zusammenarbeit mit der IHK kostenpflichtig erworben werden kann. Eine Ausbildung nach dem Berufsbildungsgesetz zum Ayurveda Berater wird von der IHK nicht angeboten.

Es hat sich daher längst herumgesprochen, dass das IHK-Zertifikat nur eine sehr begrenzte Aussagekraft im Vergleich zum regulären IHK Abschluss besitzt. Wer indes eine Ausbildung im Studium an der SGD abgeschlossen hat, darf sich über eine hohe Anerkennung freuen, die mit dem Abschluss »Gepr. Ayurveda-Gesundheitsberater (SGD)« verbunden ist. Denn die Studiengemeinschaft Darmstadt hat das  selbst gesteckte Ziel wertvolles Wissen rund um die ayurvedische Heilkunde zu  vermitteln und ihrer Schüler optimal auf die eigene Selbstständigkeit als Ayurveda Berater vorzubereiten.

Aus diesen Gründen arbeiteten Schulen wie die SGD Darmstadt mit ausgewiesenen Experten zusammen, die bei der Erstellung der Unterrichtsinhalte mitwirken. Besonders hohe Anerkennung in Fachkreisen erhielt der Ayurveda-Lehrgang an der SGD, als die unabhängige Registrierungsstelle »Registrierung beruflich Pflegender« diesen Ausbildungsgang anerkannte. Absolventen der Ausbildung können daher auf die hohe Qualität ihrer Ausbildung vertrauen.

Tipp: Mehr zur Weiterbildung an der SGD Darmstadt findest du in der kostenlosen Studienbroschüre auf der Webseite unter: www.sgd.de/ayurveda-berater-werden

Was verdient man als Ayurveda Berater?

Ausbildung Ayurveda

Die Tätigkeitsfelder eines Gepr. Ayurveda Beraters sind vielfältig. Menschen, die in einem sozialen Beruf tätig sind und Menschen in Lebenskrisen helfen und beraten, können die ayurvedische Heilkunst in ihre Beratungen einbeziehen und ihren Klienten so eine weitere alternative für ein gesundes und glückliches Leben eröffnen.

Ärzte, Mediziner, Krankenpfleger, Pflegekräfte in Altenheimen und viele andere Berufsgruppen profitieren ebenso von der Weiterbildung.

Wer Krankengymnastik und Physiotherapie anbietet, kann die Ausbildung Ayurveda-Ausbildung nutzen, um seinen Patienten zusätzlich mit ayurvedischen Massagen zu helfen.

Oft lässt sich die Ausbildung zum Ayurveda-Gesundheitsberater im nächsten Gespräch mit dem Arbeitgeber in eine Gehaltserhöhung ummünzen. Nicht selten winken verantwortungsvolle Tätigkeiten mit oftmals besserer Bezahlung. Wie groß die Gehaltserhöhung ausfällt, lässt sich dabei nicht pauschal beziffern – sie hängt nicht zuletzt vom Verhandlungsgeschick ab.

Viele Menschen streben nach der Ausbildung zum Ayurveda-Gesundheitscoach jedoch eine selbstständige Tätigkeit an. Das schafft viele Freiheiten und führt endlich dazu, im Berufsleben ein großes Maß an Selbstbestimmung zu erreichen. Mit etwas geschäftlichem Geschick und ein bisschen Glück kann man als selbstständiger Ayurveda-Berater auch mehr Geld als ein Angestellter verdienen. Ein Verdienst von 2000 bis 4000 € ist nach Abzug aller Kosten durchaus möglich.

5 (100%) 3 votes